Frankfurter und Kronberger Malerei | Samstag, 13. Februar bis Sonntag, 28. Februar 2016 | Burger, Dielmann, Primavesi, Wucherer, u. a.

Burger, Dielmann, Primavesi, Wucherer, …

Frankfurter und Kronberger Malerei


Anton Burger (1824 - 1905), „Kronberg von Falkenstein aus“; Öl / Lwd.; 82 x 122 cm

Anton Burger (1824 – 1905), „Kronberg von Falkenstein aus“; Öl / Lwd.; 82 x 122 cm

 

Ausstellung:

Museumsgesellschaft Kronberg, Anton Burger, Kronberg 1988.

 

Literatur:

Museumsgesellschaft Kronberg, 10 Jahre Zeitgeschichte 1979-1989, Kronberg 1989, Abbildung Seite 166.

Fritz Wucherer (1873 - 1948), „Mohnblumenfeld“

Fritz Wucherer (1873 – 1948), „Mohnblumenfeld“
Öl / Lwd., 35 x 54 cm, bezeichnet: FWucherer Paris 97.

 

Literatur:

A. Weber-Mittelstaedt, Fritz Wucherer, Kronberg 1986, Farbtafel Seite 74,
Farbabbildung auf Buchumschlag.

Johann Georg Primavesi (1774 -1855, Hofmaler in Mannheim, Darmstadt und Kassel),

Johann Georg Primavesi (1774 -1855, Hofmaler in Mannheim, Darmstadt und Kassel),
„Arkadische Landschaft“ Öl / Lwd., 87 x 115 cm, bezeichnet: Primavesi inv. & fect. 1830.

 

Ausstellung:

Museum Giersch, Romantik im Rhein-Main-Gebiet, Frankfurt a. M. 2015,
Katalog Nr. 157, Farbtafel Seite 256.

Jakob Fürchtegott Dielmann (1809 - 1885), „Bäuerliche Pastorale“

Jakob Fürchtegott Dielmann (1809 – 1885), „Bäuerliche Pastorale“,

Öl / Lwd., 50 x 46 cm, rückseitig Ausstellungsstempel „Wiesbaden 1939“.

 

Literatur:

Auktion Hugo Helbing, Frankfurt a. M. 5./6. 12. 1933, Katalog Nr. 495.

 

„In diesem Bild erzählt der Künstler die Geschichte des Vaters, der seinen kleinen Sohn wohl zum ersten Mal auf das Pferd setzt, dieser sich aber noch ängstlich zeigt. Die beiden Schwestern des Jungen schauen teils neidisch, teils neugierig zu.

Eine wie von Heinrich Heine skizzierte männliche Person sitzt mit Porzellanpfeife und Zipfelmütze (!), wie eine Parodie des ‚deutschen Michels’ auf der Treppe und schaut dem Treiben ebenfalls zu.

Im Mittelgrund ist ein Torbogen dargestellt und in diesem steht ein Bauer mit der Sense, als Sinnbild für den Tod.

Dahinter finden wir den Kirchhof mit einem Grab und die Kirche, die mit dem steil aufragenden Turm und dem Kreuz auf der Spitze wie ein ewiges Hoffnungs-Versprechen den blauen Himmel transzendiert.

So ist dieses spätromantische Bild ein Beispiel für den immer gleichen Kreislauf von Leben und Sterben und Tod und Hoffnung und steht damit einzigartig im Kontext der Kronberger Malerkolonie“. (U.O.)

Ausstellungen:

– Nassauisches Landesmuseum Wiesbaden, Mittelrheinische Malerei 1800 -1900, Wiesbaden 1939, Katalog Nr. 15.
– Museum Giersch, Romantik im Rhein-Main-Gebiet, Frankfurt a. M. 2015, Katalog Nr. 114, Farbtafel Seite 197.

 

Provenienz:

Sammlung Dr. Wilhelm Schöndube, Frankfurt a. M.


Anton Burger (1824 - 1905), „Kronberg von Falkenstein aus“; Öl / Lwd.; 82 x 122 cmFritz Wucherer (1873 - 1948), „Mohnblumenfeld“Johann Georg Primavesi (1774 -1855, Hofmaler in Mannheim, Darmstadt und Kassel),Jakob Fürchtegott Dielmann (1809 - 1885), „Bäuerliche Pastorale“




Künstler



Ausstellung

Burger, Dielmann, Primavesi, Wucherer, …
Frankfurter und Kronberger Malerei

13.02. – 28.02.2016

GALERIE UWE OPPER
Kunsthandel / Verlag
Streitkirche Tanzhausstraße 1
61476 Kronberg im Taunus
Tel:  06173 / 640518
  06173 / 3274980
uweopper@t-online.de


Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag
10 – 12, 15 – 18 Uhr
Samstag 11 – 17 Uhr
Sonntag 11 – 17 Uhr
(nur Besichtigung)

und nach Vereinbarung.



Impressum